Voraussichtliche Änderungen zur Landesverordnung ab dem 18. Mai

Voraussichtliche Änderungen zur Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 bei uns ein.

Bitte berücksichtigen Sie, dass diese erst durch Verkündung der Landesverordnung verbindlich sind.

Wir teilen diese Information vorab mit Ihnen, damit Sie frühestmöglich mit Ihren Planungen zur Öffnung und Wiederaufnahme Ihrer Tätigkeit beginnen können.

Die allgemeinen Hygienegrundsätze und Kontaktbeschränkung für das öffentliche Leben bleiben wie in den letzten Wochen unverändert bestehen.

Für öffentliche Einrichtungen und Geschäfte sind Hygienekonzepte zu erstellen.

 

Für öffentliche und gewerbliche Veranstaltungen gilt voraussichtlich:

Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen bleiben untersagt.
Für Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen gilt dies bis zum 31. August 2020.

  • Veranstaltungen sind nur unter folgenden Voraussetzungen zulässig:
  • Der Veranstalter erstellt ein Hygienekonzept
  • der Veranstalter erhebt spätestens bei Beginn der Veranstaltung die Kontaktdaten der Teilnehmenden
  • die Teilnehmenden befinden sich während der Veranstaltung auf festen Sitzplätzen, es finden keine Aktivitäten mit einer erhöhten Freisetzung von Tröpfchen statt, namentlich gemeinsames Singen oder der Gebrauch von Blasinstrumenten

 

Gastronomie
Ab dem 18.05.2020 dürfen Gaststätten wieder öffnen. Für den Betrieb sollen bis auf weiteres voraussichtlich folgende Auflagen gelten:

  • der Betreiber erstellt ein Hygienekonzept;
  • der Betreiber erhebt die Kontaktdaten der Gäste;
  • die Einrichtung wird für Gäste spätestens um 22:00 Uhr geschlossen;
  • es werden keine Buffets angeboten;
  • der Betreiber lässt keinen übermäßigen Alkoholkonsum zu;

Tanzlokalitäten, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen sind zu schließen.

 

Sport
(1) Für die Ausübung von Sport gelten voraussichtlich folgende Voraussetzungen:
Die Teilnehmerzahl je Einrichtung ist auf 50 gleichzeitig anwesende Personen zu begrenzen;

  • das Abstandsgebot ist einzuhalten;
  • bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten sind Hygienemaßnahmen einzuhalten;
  • soweit der Sport in Sportanlagen ausgeübt wird, haben Zuschauerinnen und Zuschauer keinen Zutritt;
  • Gemeinschaftseinrichtungen wie Sammelumkleiden, Duschräume, Saunen und Wellnessbereiche mit Ausnahme von Toiletten sind zu schließen;
  • 7 (2) Sofern der Sport in geschlossenen Räumen ausgeübt wird, hat der Betreiber oder Veranstalter ein Hygienekonzept zu erstellen, das auch das besondere Infektionsrisiko der ausgeübten Sportart berücksichtigt. Er hat die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher zu erheben.

Schwimm-, Frei- und Spaßbäder bleiben geschlossen.

 

Beherbergungsbetriebe
Für Hotels und andere Beherbergungsbetriebe sollen voraussichtlich folgende Anforderungen gelten:

  • Der Betreiber erstellt ein Hygienekonzept
  • Der Betreiber erhebt die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher.

 

Weitergehende Leitfäden stellt das Land in Kürze zur Verfügung.

 

Nachfolgend noch der Link zur Presseinfo des Landes:
schleswig-holstein.de